Unser Familienunternehmen in siebter Generation

Unser Familienbetrieb in siebter Generation hat seinen Ursprung in einer Konditorei und Bäckerei mit Café in Schlesien.

Gründerväter unseres Unternehmens sind Paul Schulz und sein Sohn Richard.

Nach Ende des zweiten Weltkrieges und der Vertreibung aus Schlesien wurde der Neubeginn in Timmendorf gestartet. Trotz schwieriger Bedingungen konnten Richard Schulz und sein Sohn Herbert den Betrieb wieder aufnehmen und erfolgreich fortführen.

Von Timmendorf ging es 1951 in Hamburg im Stadteil Ottensen mit der Schulz Konditorei und Bäckerei weiter. 1966 erfolgte die Aufgabe des reinen Ladengeschäftes und die Umfirmierung zu He-Schu Schulz.

Mit zunächst nur zwei Produkten führte Herbert Schulz das Unternehmen weiter – unseren Krokantrollen und Hippenrollen. Diese werden bis heute in nahezu unveränderter Rezeptur hergestellt.

Aufgrund der Einführung neuer Produkte und der steigenden Nachfrage wurde der heutige Betrieb unter Führung von Herbert Schulz und seinem Sohn Jürgen in Schenefeld 1984 neu gebaut. Im Jahr 1994 erfolgte die Erweiterung um ein modernes Hochregallager.

2014 übergab Jürgen Schulz die Geschäftsführung an seinen Neffen Jan, nunmehr die siebte Generation.